ERBA TONIC SIRUP

Die Herstellung unseres Tonic Sirups erfolgt in zahlreichen Schritten und Tanks. Die Zesten, Kräuter , Rinden und Blüten werden teils einzeln mit dem Focus auf ihr geschmackliches Optimum verarbeitet.Der gesamte Herstellungsprozess verläuft über 7 Tage.

Insgesamt verwenden wir 24 verschiedene Zutaten / Botanicals . Diverse Pfeffersorten werden zum Beispiel mit den Zesten frischer Amalfi-Zitronen und anderer Zitrusfrüchte gekocht. Andere Botanicals ziehen unter punktueller, geringer Wärmezufuhr mehrere Tage lang.

Die peruanische echte Chinarinde (das Originalsubstrat des gängigen synthetisierten Chinins) benötigt als Hauptgeschmacksgeber der Tonic-typischen Bitterstoffe eine höchst empfindliche und akkurate Verarbeitung. In unserer Tonic- Kreation ist sie zwar maßgeblich für diesen Bereich ausschlaggebend, jedoch nicht allein für die geschmackliche Entwicklung der Bitterstoffe verantwortlich.

Sicherlich erheblichen Anteil an der fruchtigen Zitrus-note des Erba Tonics hat die Amalfi-Zitrone – die Königin der Zitronen.

In diesem qualitativ optimalen Standard werden tausende Früchte von Hand zestiert. Am Ende des Herstellungsprozesses werden deren Säfte zugefügt, die lediglich einer geringen Wärmezufuhr ausgesetzt wurden, um durch diese Pasteurisierung ihr pralles Geschmacks- Optimum zu bewahren.

Derzeit sind wir mit Spaß und Leidenschaft dabei, auch verschiedene Tonic-Variationen weiter zu entwickeln.

Dabei erscheint es mir besonders reizvoll, personalisierte Tonic-Water oder -Sirupsorten für diverse Ginsorten zu entwickeln. Deren prominente und charakterbildende Eigenschaften und entsprechende Botanicals zu unterstützen und diesen ein angemessenes Gegenüber zur Seite zu stellen, ist dabei unser Ziel.

[evp_embed_video url="https://erba-sirup.de/wp-content/uploads/2018/11/Erba%20Tonic%2C%20wie%20macht%20ihr%20das.mp4" template="mediaelement"]